KfW-Sanierungsberatung

Einen Altbau aus der Zeit vor 1995 zum KfW-Effizienzhaus zu machen, erfordert zumeist eine aufwendige Komplettsanierung.

Die KfW-Effizienzhaus-Förderung beginnt bei Gebäuden, die höchstens 115% des Energiebedarfs eines baugleichen Neubaus ausweisen auf der Kennwertbasis der z.Z. gültigen EnEV 2013.

Gefördert wird die energetische Sanierung von Wohngebäuden (wohnwirtschaftlich genutzte Flächen), für die vor dem 01.02.2002 der Bauantrag gestellt oder Bauanzeige erstattet wurde. Die Bemessungsgrundlage für den Kreditbetrag ist die Anzahl der Wohneinheiten nach Sanierung.

KfW-Effizienzhäuser 115, 100, 85, 70 und 55.

Sie können wählen zwischen:

  • Energieeffizient Sanieren - Investitionszuschuss
    Wenn Sie für die Sanierung Ihre Eigentumswohnung oder Ihr Ein-/Zweifamilienhaus Eigenmittel aufwenden oder energetisch sanierten Wohnraum kaufen und mittels Eigenkapital finanzieren, dann fördert die KfW Ihre Sanierung bzw. Ihren Kauf mit einem Zuschuss im Programm 430 (alternativ zur Kreditfinanzierung in den Programmen 151 oder 152, s. u.). Auch geeignet bei der energetischen Sanierung eines Denkmals oder besonders erhaltenswerter Bausubstanz. Nur für Privatpersonen und für Ein- oder Zweifamilienhäuser oder Eigentumswohnungen.
  • Energieeffizient Sanieren - Kredit
    Im Förderprogramm 151 erhalten Sie einen langfristig zinsgünstigen Kredit in Höhe von bis zu 100.000 Euro pro Wohneinheit plus Tilgungszuschuss für alle Sanierungs-maßnahmen (wie z. B. Dämmung, Heizungserneuerung, Fensteraustausch, Lüftungseinbau), die Ihr Wohneigentum zum KfW-Effizienzhaus machen.

Ein autorisierter Sachverständiger erstellt die erforderlichen Nachweise für die Förderung für ein KfW-Effizienzhaus oder

  • Einzelmaßnahmen
    Nicht immer ist es wirtschaftlich vertretbar, eine Komplettsanierung in Angriff zu nehmen. Es werden Einzelmaßnahmen für die Sanierung der Mietwohnung, Eigentumswohnung oder des Wohngebäudes im Programm "Energieeffizient Sanieren" (152) gefördert. Sie können wählen zwischen einem zinsgünstigen Kredit oder einem Investitionszuschuss (Programm 430) in Höhe von 10 % Ihrer förderfähigen Kosten. Auch Einzelmaßnahmen erhalten seit dem 01.08.2015 einen Tilgungszuschuss.

Hier erstellt ebenfalls ein autorisierter Sachverständiger die erforderlichen Nachweise.

12,5% Tilgungszuschuss für Heizungs-und/oder Lüftungspaket.

  • Heizungspaket: Austausch ineffizienter Heizungsanlagen durch effiziente Anlagen in Verbindung mit einer optimierten Einstellung.
  • Lüftungspaket: Kombination des Einbaus von Lüftungsanlagen mit mindestens einer weiteren förderfähigen Maßnahme an der Gebäudehülle.

Produktänderung ab 17.04.2018 auf einen Blick:

  • Die bereitstellungsprovisionsfreie Zeit wird von 12 auf 6 Monate verkürzt.
  • Kostenfreie Sondertilgungen sind nicht mehr möglich.

Altersgerecht Umbauen

Sie erstellen Modernisierungsmaßnahmen, mit denen Barrieren reduziert, der Wohnkomfort erhöht oder in Einbruchschutzmaßnahmen investiert wird. Der Einbau einbruchhemmender/ barrierearmer Fenster, Balkon- und Terrassentüren wird ausschließlich im Produkt Energieeffizient Sanieren gefördert.

Kredit Programm-Nr. 159:

  • Bis 50.000 Euro Kredit je Wohnung, unabhängig von Ihrem Alter.
  • Für alle, die barrierereduzierend und einbruchsichernd umbauen oder umgebauten Wohnraum kaufen.
  • Ideale Ergänzung zum Produkt Energieeffizient Sanieren als Kredit (151/152) oder Zuschuss (430).
  • Als Privatperson können Sie alternativ den Zuschuss (455) wählen.

Qualifizierte Baubegleitung

Bei der energetischen Sanierung zum KfW-Effizienzhaus kann ein Sachverständiger hinzugezogen werden. Er ist in der Lage, die Qualität der Handwerkerleistungen zu beurteilen und notfalls einzugreifen. Die KfW ist an Qualität interessiert und unterstützt Sie im Programm 431 mit einem Zuschuss für die professionelle Baubegleitung während der Sanierungsphase in Höhe von bis zu 4.000 Euro Zuschuss pro Vorhaben, max. jedoch 50% der Honorarkosten. Voraussetzung: Sie nutzen für die energetische Sanierung das Programm Energieeffizient Sanieren.

Verschiedene regionale und kommunale Förderprogramme

Je nach Zielsetzungen

Seite drucken